Festival der Illustratoren 2020

  1. Festival der Illustratoren – Rückblick

Bereits zum fünften Mal präsentierte sich vom 21. August bis 6. September 2020 das Festival der Illustratoren, das in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Oldenburg die Kunstform Illustration einer breiten Öffentlichkeit vorstellte. Am Ende der zwei Wochen wurden über 1.000 Besucher gezählt, die der Frage nachgingen: Illustration – was ist das eigentlich?

Die Ausstellung

Die beteiligten Illustrator*innen, Viktoria Bassenge, Petra Bergmann, Ulli Bohmann, Christine Breier, Lena Brinkmann, Dietmar Dupree, Norbert Egdorf, Carsten Fuhrmann, Asco Grill, Carsten Oltmann, Janko Meisel, Tobias Schneider, Yvonne Semken und Fides Velten, brachten ein umfangreiches Repertoire ihrer Arbeiten mit und machten deutlich: Illustrationen sind viel mehr als nur Auftragsarbeiten. Denn auch wenn Illustrationen (meistens) in Form einer Auftragsarbeit entstehen, enthielten die Portfolios der Illustrator*innen auch zahlreiche Arbeiten, die von „freier Kunst“ nicht zu unterscheiden sind. Sie beleben Texte, helfen dem Betrachtenden Geschichten und Sachverhalte leichter zu verstehen, lösen Geschichten im Kopf aus und regen die Fantasie an.

Vorträge und Präsentationen

Neben einer umfangreichen Ausstellung gab es zahlreiche Vorträge und Veranstaltungen, die den Besucher*innen das Thema Illustration und das damit verbundene Berufsbild näherbringen sollten. So referierte z.B.  Matthias Bender von der Illustratoren Organisation zu dem Thema „Berufseinstieg für Illustrator*innen“ und informierte über die Einsatzgebiete von Illustration, Anmeldungen bei Behörden und Organisationen, sprach über Positionierung und Vermarktung und gab Einblicke über Honorarkalkulation und Vertragsgestaltung.

Unterhaltung der ganz besonderen Art boten die Cartoonistin Bettina Bexte und der Saxofonist Peter Dahm. Beide verbanden ihre unterschiedlichen „Kunstgebiete“ unter dem Motto „als die Zeichnungen lauter wurden“ zu einer spannenden neuen Form, der Cartoon-Lesung, die belegte, dass eine Lesung auch ohne Bücher funktionieren kann.

Ein wesentlicher Fokus des diesjährigen Festivals war es auch Unternehmen zu motivieren, stärker auf Illustrationen zu setzen. In diesem Zusammenhang diente der Vortrag „Wirtschaft & Illustration“ den Austeller*innen dazu, Werkbeispiele zu zeigen, die sie im Auftrag von Unternehmen und Institutionen erstellt hatten.

Wie bereits in den Jahren davor gab es auch zu diesem Festival eine Sonderedition der Oldenburger „Ols Brauerei“ in limitierter Auflage – natürlich mit neu gestalteten Etiketten der 14 Illustratoren.

Vereinsgründung 

Eine wichtige Neuigkeit ist in diesem Zusammenhang die Gründung des gemeinnützigen Vereins „Illustratoren Oldenburg e. V.” Damit ist eine fundierte Ausgangsbasis für zukünftige Festivals gelegt.

Vorschau

Alles hat ein Ende – auch das Festival der Illustratoren. Doch schon in zwei Jahren begrüßt Oldenburg wieder zahlreiche Illustratoren, die ihre Arbeiten der Öffentlichkeit vorstellen. So sind u.a. Gerhard Haderer (Stern Cartoonist, Schule des Ungehorsams) und Tetsche (Stern Cartoonist) eingeladen, weitere Gäste und Überraschungen nicht ausgeschlossen…

Fotos: Illustratoren Oldenburg

https://www.youtube.com/watch?v=oFIqRUvwjtQ

 

Workshop “Digital Storytelling”

Zum fünfjährigen Jubiläum der World-Press-Photo-Ausstellung in Oldenburg gönnen wir euch und uns gemeinsam mit der Werkschule ein dreiteiliges Workshop-Programm. Mit dem Thema “Digital Storytelling” befassen sich Amon Thein und Johann Damm. Film, Foto und Text liefern die Grundlage für das digitale Erzählen von Geschichten, die für mehr Sichtbarkeit und Glaubwürdigkeit in der Kommunikation sorgen. Eine ordentliche Portion Nutzerzentrierung kann die Wirksamkeit noch erhöhen. Im Workshop klären wir die drängendsten Fragen dazu, zeigen Best-Cases und sammeln Argumente dafür, auszuprobieren, Fehler zu machen und die Nutzerbrille aufzusetzen. Dieser Kurs eignet sich besonders als Weiterbildung für Unternehmen und Organisationen und wird gefördert durch das Netzwerk cre8 Oldenburg. Voraussetzung keine.
Kompaktkurs mit 15 Unterrichtsstunden
Teilnahmegebühr: 111,40 Euro
Info und Anmeldung: Werkschule – Werkstatt für Kunst und Kulturarbeit e.V., Tel. (0441) 9 99 08 40, info@werkschule.de

Eine Veranstaltung im Rahmen der World-Press-Photo-Ausstellung in Oldenburg.

cre8_open

cre8_open reloaded: 21.10., 18 Uhr, Kulturhalle am Pferdemarkt 8a

Ab sofort treffen wir uns jeden dritten Mittwoch im Monat in der Kulturhalle am Pferdemarkt zu lockerem Plausch bei „rougher“ Atmosphäre. Zu diesem offenen Abend sind Mitglieder unseres Netzwerks genauso eingeladen, wie Unternehmer*innen aus der Region Nordwest, die sich mal wieder updaten möchten und natürlich alle, die cre8 oldenburg und unsere Projekte näher kennenlernen oder in geselliger Runde einen gemütlichen Abend verbringen wollen. Wer Lust hat kann sich und seine Arbeit spontan auf kleiner Bühne vorstellen – alles kann, nichts muss!  „Bring your own“ – Getränke und Snacks dürfen gerne selbst mitgebracht werden.

Für ein coronagerechtes Hygienekonzept ist gesorgt. Außerdem solltet ihr euch temperaturbedingt warm anziehen. Wir freuen uns auf euch!

cre8_open

Montag, 19. August, 19.30 Uhr, umBAUbar

 

cre8_open – Lass uns treffen und schnacken

kurz & gut – neue Mitglieder stellen sich vor

 

cre8_open ist – wie der Name schon sagt – ein offener Abend, der mehrmals im Jahr stattfindet. Zum Schnacken, Austauschen und Netzwerken.

Hierzu laden wir ein:

  • Mitglieder aus unserem Netzwerk, die sich mal wieder updaten wollen
  • Unternehmer*innen aus der Region Nordwest
  • Alle, die Interesse haben, cre8 oldenburg und unsere Projekte kennenzulernen

kurz & gut

An diesem Abend begrüßen wir auch neue Mitglieder aus unserem Netzwerk.

Sie präsentieren sich und Ihre Arbeit auf der Bühne – in 10 Minuten – eben kurz & gut.

Möchtet Ihr Euch auf der cre8-Bühne vorstellen? Dann meldet Euch per mail an bei:

info@cre8oldenburg.de

Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnahme.

Euer Dialog-Team: Beate Kuchs, Norbert Egdorf und Daniel Penschuck

cre8_open

Montag, 20. Mai, 19.30 Uhr, umBAUbar

 

 

cre8_open – Lass uns treffen und schnacken

kurz & gutneue Mitglieder stellen sich vor

 

cre8_open ist – wie der Name schon sagt – ein offener Abend, der mehrmals im Jahr stattfindet. Zum Schnacken, Austauschen und Netzwerken. Hierzu luden wir Unternehmer*innen aus der Region Nordwest ein und alle, die Interesse haben, cre8 oldenburg und unsere Projekte kennenzulernen.

 

An diesem Abend begrüßten wir auch neue Mitglieder in unserem Netzwerk. Inkurz & gut‘ präsentierten sie sich und ihre Arbeit in einem kurzen Vortrag auf der Bühne.

 

Am 20.5. stellten sich vor:

Frauke Schnütgen, Raum für Glaskunst, Dangast

Silvia Rutkowski, Coaching für Künstler und Kreative, Oldenburg

 

 

Das Orga-Team, Beate Kuchs, Norbert Egdorf und Daniel Penschuck, freuten sich über zahlreiche Teilnahme!

 

Fotos des Abends kommen von Thomas Weber