Festival der Illustratoren 2020

  1. Festival der Illustratoren – Rückblick

Bereits zum fünften Mal präsentierte sich vom 21. August bis 6. September 2020 das Festival der Illustratoren, das in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Oldenburg die Kunstform Illustration einer breiten Öffentlichkeit vorstellte. Am Ende der zwei Wochen wurden über 1.000 Besucher gezählt, die der Frage nachgingen: Illustration – was ist das eigentlich?

Die Ausstellung

Die beteiligten Illustrator*innen, Viktoria Bassenge, Petra Bergmann, Ulli Bohmann, Christine Breier, Lena Brinkmann, Dietmar Dupree, Norbert Egdorf, Carsten Fuhrmann, Asco Grill, Carsten Oltmann, Janko Meisel, Tobias Schneider, Yvonne Semken und Fides Velten, brachten ein umfangreiches Repertoire ihrer Arbeiten mit und machten deutlich: Illustrationen sind viel mehr als nur Auftragsarbeiten. Denn auch wenn Illustrationen (meistens) in Form einer Auftragsarbeit entstehen, enthielten die Portfolios der Illustrator*innen auch zahlreiche Arbeiten, die von „freier Kunst“ nicht zu unterscheiden sind. Sie beleben Texte, helfen dem Betrachtenden Geschichten und Sachverhalte leichter zu verstehen, lösen Geschichten im Kopf aus und regen die Fantasie an.

Vorträge und Präsentationen

Neben einer umfangreichen Ausstellung gab es zahlreiche Vorträge und Veranstaltungen, die den Besucher*innen das Thema Illustration und das damit verbundene Berufsbild näherbringen sollten. So referierte z.B.  Matthias Bender von der Illustratoren Organisation zu dem Thema „Berufseinstieg für Illustrator*innen“ und informierte über die Einsatzgebiete von Illustration, Anmeldungen bei Behörden und Organisationen, sprach über Positionierung und Vermarktung und gab Einblicke über Honorarkalkulation und Vertragsgestaltung.

Unterhaltung der ganz besonderen Art boten die Cartoonistin Bettina Bexte und der Saxofonist Peter Dahm. Beide verbanden ihre unterschiedlichen „Kunstgebiete“ unter dem Motto „als die Zeichnungen lauter wurden“ zu einer spannenden neuen Form, der Cartoon-Lesung, die belegte, dass eine Lesung auch ohne Bücher funktionieren kann.

Ein wesentlicher Fokus des diesjährigen Festivals war es auch Unternehmen zu motivieren, stärker auf Illustrationen zu setzen. In diesem Zusammenhang diente der Vortrag „Wirtschaft & Illustration“ den Austeller*innen dazu, Werkbeispiele zu zeigen, die sie im Auftrag von Unternehmen und Institutionen erstellt hatten.

Wie bereits in den Jahren davor gab es auch zu diesem Festival eine Sonderedition der Oldenburger „Ols Brauerei“ in limitierter Auflage – natürlich mit neu gestalteten Etiketten der 14 Illustratoren.

Vereinsgründung 

Eine wichtige Neuigkeit ist in diesem Zusammenhang die Gründung des gemeinnützigen Vereins „Illustratoren Oldenburg e. V.” Damit ist eine fundierte Ausgangsbasis für zukünftige Festivals gelegt.

Vorschau

Alles hat ein Ende – auch das Festival der Illustratoren. Doch schon in zwei Jahren begrüßt Oldenburg wieder zahlreiche Illustratoren, die ihre Arbeiten der Öffentlichkeit vorstellen. So sind u.a. Gerhard Haderer (Stern Cartoonist, Schule des Ungehorsams) und Tetsche (Stern Cartoonist) eingeladen, weitere Gäste und Überraschungen nicht ausgeschlossen…

Fotos: Illustratoren Oldenburg

https://www.youtube.com/watch?v=oFIqRUvwjtQ

 

Muse, Mampf und Mammon!

Muse, Mampf & Mammon – die zweite Runde
Kostproben aus Kultur, Gastronomie und Wirtschaft

 
Die wunderbare Atmosphäre auf dem Schlossplatz bei Muse Mampf & Mammon am Samstag, 19. September 2020 Uhr hat sie alle begeistert; das Publikum ebenso wie die teilnehmenden Akteure und das Organisationsteam. Bewiesen wurde, wie charmant und amüsant Werbung sein kann, wenn Kultur, Gastronomie und Handel zusammen kommen und sie gemeinsam eine Geschichte erzählen. Witz, Ironie, Temperament und Tiefgang waren bei den fünf Bühnen Stuhlkreis, Ideenschmiede, Himmelsleiter, Seelenfutter und Freudentanz zu erleben, nacheinander in jeweils 7-Minuten-Auftritten und 3 Durchgängen. Das Netzwerk der Oldenburger Kreativwirtschaft cre8 oldenburg und die Wirtschaftsförderung veranstalteten dieses neue Format zum zweiten Mal in diesem Sommer.
 
„Die Verschmelzung dieser drei  Branchen ist hervorragend gelungen,“ schwärmt Eike Redlin von Schumacher Büro + Raumkultur. In seinem Team „Stuhlkreis“ hat der Oldenburger Schauspieler Jo Schmitt in einer „Therapiesitzung“ ausgewählte Sitzmöbel wie den Wilkhahn Stand-up Sitzhocker oder den Vitra-Schaukelstuhl getestet, um das passende Möbel für das passende Eis – von Claas Meyer – zu finden. Was übrigens gelungen ist. Bei der „Ideenschmiede“ hat der Elektronikmusiker Billion One das Publikum akustisch in die Goldschmiede TiTo und die Kräuterschmiede Krautsalon verführt. Dort gab es auch Tipps, wie das indische Springkraut in Kulinarisches umgewandelt werden kann
 
Das Team „Himmelsleiter” war schon bei der ersten Runde Muse, Mampf & Mammon und auch jetzt wieder ein Highlight mit Circus UnARTiq, Eisenwaren Willers und den Buddeljungs. Sie zeigten, wie akrobatisch Tonic und Gin auch in luftiger Höhe transportiert werden kann. Blumen von Der Florist schmückten den feurigen „Freudentanz” der Flamencotänzerin Flavie Cardona; für die Gaumenfreude sorgten die Klub-Sandwiches vom Polyester_Klub. „Seelenfutter” für einen loungigen Abend mit Freunden boten Deeper Connection mit einem Kartenset zum Kennenlernen, der Plattenaufleger Mr. 5.000 mit Soulmusik der 50er Jahre und der Combi City Supermarkt mit leckeren Knabbereien. Selbst Moderator Jürgen Böse hat sich in der Stimmung treiben lassen.
 
Neben Augen- und Ohrenschmaus wurde das Publikum, das in der Mitte der Bühnen saß, auch mit jeweils passenden Appetithäppchen versorgt. „Abwechslungsreich, kreativ, richtig gut, macht Lust auf mehr,“ war die begeisterte Rückmeldung von Besucherin Sabine Logemann. Natascha Czichon hat das gemeinsame Konzept von Werbung und Kunst besonders gut gefallen. Fotos von der Aktion sind hier zu finden
Dieses neue Format für die Innenstadt wurde vom niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft und von der Wirtschaftsförderung Oldenburg gefördert.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

MMM Vol 1.

MMM Vol. 2.

cre8_workshop: WERTSCHÄTZE

Im zweiteiligen cre8_workshop_WERTSCHÄTZE, der diese Woche erfolgreich umgesetzt und abgeschlossen wurde, ging es um das Thema Positionierung.

 

Oft scheitern Unternehmen an einer klaren Botschaft und Zielsetzung, um sich auf dem Markt zu positionieren. Um wirtschaftlich erfolgreich zu sein, benötigt man ein klares Bild von den eigenen Fähigkeiten und Leistungen. Um Ziele zu erreichen, sollten diese Ziele den persönlichen Werten entsprechen.

 

Die Arbeitswelt und die Unternehmenskultur befinden sich heute in einem ständigen und dynamischen Wandel. Flexibilität und Veränderungen in Arbeitsbereichen gehören mittlerweile zum Alltag im Berufsleben. Umso wichtiger ist es, seine eigenen Ziele und Motivationen immer wieder zu prüfen, zu hinterfragen und neu auszurichten.

 

Der Workshop sollte dazu anregen, sich neu/verstärkt zu fokussieren, Prioritäten zu erkennen und nach diesen zu planen.

 

Bei der Entwicklung einer Positionierung geht es immer um die grundlegenden Fragen:

Wer bin ich? Was mache ich? Warum mache ich das? Wie mache ich das? Wem nützt das, was ich mache? Wie vermittle ich das, was ich mache?

Im ersten Teil wurde die Basis erarbeitet, die Frage: Wer bin ich, was sind meine Werte, meine Stärken etc. geklärt.

Im zweiten Teil wurde ein Blick auf den Markt geworfen: Für wen, mit wem arbeiten Sie, wie sieht Ihr berufliches Umfeld aus? Was ist Ihr Angebot: Was machen Sie, wem nützt es, welcher Wert entsteht dabei? Es wurde Frage gestellt: wie, wodurch können Sie Ihr Angebot zeigen? Und  konkrete Ideen zur Vermittlung des Angebots entwickelt.

 

Der cre8_workshop_WERTSCHÄTZE fand an drei Terminen zwischen Juni 2019 und Januar 2020 mit gesamt 24 Oldenburger UnternehmerInnen aus den unterschiedlichsten Branchen [ Steuer-, Unternehmens- und Finanzberatung, Coaching, Grafikdesign, Softwareentwicklung, Maschinenbau, Personalvermittlung, Immobilien, Werbung] statt. cre8-Mitglied und Diplom-Designerin Katja Reiche [www.designpart.de] hat den zweiteiligen Workshop konzipiert und zusammen mit den beiden cre8-Mitgliedern Renée Repotente und Silvia Rutkowski moderiert und durchgeführt. Aufgrund der positiven Resonanz wird nun an einer Weiterführung des Themas geplant.

cre8_workshop: WERTSCHÄTZE

Dienstag, 25. Juni | 14 bis 18 Uhr | Wirtschaftsförderung Oldenburg, Industriestr. 1 c, OL

 

„Kenne ich meine Werte, dann kenne ich meinen Wert“

Was sind meine Werte? Was motivert mich? Passen meine Werte zu meinen (beruflichen) Zielen? Diese und andere Fragen wurden am 25.6. auf unserem Workshop “WertSchätze” zum Thema Werte und Positionierung erörtert. Gemeinsam mit den 12 Teilnehmer*innen gingen gingen wir unseren eigenen Werte und Zielen auf den Grund – und das bei schweißtreibenden Temperaturen. Ein großer Dank an alle Beteiligten für die intensive Mitarbeit und die wertvollen Erfahrungen und Erkenntnisse!

Fotos:  ©Daniel Penschuk

Messe CREATIVE

Branchentreffpunkt der Oldenburger Kreativwirtschaft.

 

Mit der Messe CREATIVE OLDENBURG wollen wir zeigen, dass die Kreativbranche mit ihren vielfältigen Ideen und Innovationspotenzialen auch in der „klassischen“ Wirtschaft neue und attraktive Produkte und Dienstleistungen entwickeln und anstoßen kann; und dass es sich für Unternehmen aus unterschiedlichsten Bereichen lohnt, dieses spezielle Know-how für den eigenen Erfolg zu nutzen!
mehr lesen