cre8_workshop: Spontanität

Improvisation – wie geht das?

 

Wir alle kennen das: Im Alltag kommen unvorhersehbare Situationen auf uns zu, in denen wir spontan sein müssen. Wir müssen improvisieren, um im jeweiligen Moment das Richtige zu tun. Doch geht das überhaupt? Gibt es dafür besondere Regeln?

 

Beim Improvisationstheater ist Spontanität das A&O – und diese Technik lässt sich gut auf andere Situationen übertragen. In diesem Workshop werden die Grundlagen und Techniken des improvisierten Theaters vorgestellt und für Alltagssituationen von Unternehmen angewendet. Mit speziellen Übungen und Spielen werden kreative Potentiale (wieder) entdeckt und gefördert. Improtheater macht nicht nur viel Spaß, ist schnell und witzig, sondern trainiert auch Spontaneität, Bühnenpräsenz, kommunikative Fähigkeiten sowie Fremd- und Selbstwahrnehmung.

 

Der Workshop wird von Jürgen Boese geleitet. Er ist seit 14 Jahren Improvisations-Schauspieler bei den Improtheatergruppen Wat Ihr Wollt und 12 meter Hase dabei. Zudem ist er künstlerischer Leiter des Improtheaterfestivals SpontanOL.
www.juergen-boese.de

 

am 8. Oktober von 10-17 Uhr live im PFL, Großer Clubraum.

 

Anmelden könnt ihr euch hier!

 

Grafik: de.freepik.coma

cre8_open bei Zukunft.unternehmen

Das nächste cre8_open – Treffen verbinden wir mit einem Besuch bei Zukunft.unternehmen!

 

An diesem neu eröffneten Ort in Oldenburg können Startups, Kreativschaffende etc.ihren Ideen freien Lauf lassen: Viel Platz zum Arbeiten, Testen, kreativ Sein, Gründen, Durchstarten, Scheitern, neu Starten, Vernetzen, Austauschen und Weiterbilden. Wo sich Gründer*innen, Innovator*innen und Multiplikator*innen aus der Startup-Szene und der (regionalen) Wirtschaft vernetzen. Mit einem neuen Veranstaltungsbereich für Events bis zu 150 Personen, einer großen Leinwand, Containern für eine flexible Büronutzung und einem Coworking Space für bis zu 12 Personen (zurzeit).

 

Wann? Freitag, 17.9., 17.30 – 20.30 Uhr

Wo? August-Hanken-Straße 24, Eingang über Tor B, 26125 Oldenburg
Anfahrt: Bitte die zweite Einfahrt auf das BÜFA-Betriebsgelände (TOR-B) nutzen und nach ca. 200m bei der Hausnummer 24 parken. Der Eingang erfolgt über das nahegelegene, offene Rolltor.

 

Das wollen wir uns vor Ort anschauen und Benny Hartwig, der dort als Innovationsmanager arbeitet, wird uns herumführen und alles erklären. Wer schon mal einen Blick ins Geschehen werfen möchte, kann das mit einem Video, Ausbaustand vom Frühling, tun: https://www.youtube.com/watch?v=j2vlCFkQrTE.  “Seitdem ist einiges dazugekommen, das zeige ich dann gern als Überraschung vor Ort, J”, verspricht Benny.

 

Im Anschluss an die Besichtigung gibt es vor Ort einen lockeren Austausch bei cre8_open, um uns nach der Urlaubszeit auf den Stand zu bringen und Anregungen für Neues zu finden. Nach dem Motto: „Bring your own“ – dürfen Getränke und Snacks gerne selbst mitgebracht werden.

Meldet euch am besten an bei ina.lehnert-jenisch@stadt-oldenburg.de, dann können wir euch bei Bedarf noch weitere Infos senden.

 

Foto: MiO Made in Oldenburg

Oldenburger Portal – Kunst Kultur Kreativwirtschaft

Die gemeinsame Datenbank der gesamten Oldenburger Kultur und Kreativwirtschaft.

Das Oldenburger Portal ist die neue Plattform, auf der sich das gesamte Oldenburger Kreativitätspotential zukünftig der Öffentlichkeit präsentiert: Künstler:innen, Kulturschaffende, (Projekt-)Gruppen- und Initiativen, Musiker:innen, Bands, Ensembles und Teams sowie Unternehmen der Kreativwirtschaft.

Denn Vernetzung untereinander, aber auch mit Wirtschaft sowie mit der breiten Öffentlichkeit wird gerade in der Corona-Krise immer wichtiger.

Das Oldenburger Portal ersetzt mittelfristig das cre8 Branchenbuch und ist ab jetzt für euch zugänglich.

 

Warum?

„Warum eine neue Datenbank? Hätte das cre8-Branchenbuch nicht gereicht?“ mögen sich manche fragen.

Die Antwort ist eindeutig: Während sich dem Branchenbuch stärker die Kreativwirtschaft zugeordnet hat, haben sich Freie Künstler:innen, Kulturschaffende und Musiker:innen dort nicht angesprochen gefühlt. Nun gibt es mit dem Portal eine gemeinsame Basis, während die jeweiligen Netzwerk-Aktivitäten entsprechend der Zielsetzungen weitergeführt werden.

Und nicht zuletzt dies: Was absolut zu vermeiden war, war der Aufbau einer getrennten Kulturdatenbank neben dem cre8-Branchenbuch, mit Überschneidungen und Konkurrenzen.

 

Darum!

Bei einer Theater- oder Musikveranstaltung ist neben den Darstellenden Künstler:innen und Musiker:innen auch Fotografie, Film, Textildesign, Werbung bis hin zu Eventmanagement, Ticketing etc. beteiligt.

Mit dem Oldenburger Portal werden diese „Wertschöpfungspartner“ per Schulterschluss von Kultur und Wirtschaft miteinander verknüpft mit dem Ergebnis einer besseren Sichtbarkeit nach dem Motto „finden und gefunden werden“. Das Portal sorgt für Synergien und Zusammengehörigkeit.

Was aus cre8-Sicht nach wir vor wichtig ist: Kultur und Wirtschaft befruchten sich gegenseitig, wenn sie zusammen arbeiten. Beide erhalten Impulse zur Lösungsfindung, kreative Methoden unterstützen den Prozess. Das Portal hat die Basis dafür vergrößert.

 

Zug Um-zug

Und so hoffen wir, dass alle 137 bei cre8 eingetragenen Mitglieder mit uns umzuziehen.

Viele von euch haben bereits den Wechsel von unserer alten Plattform gewagt und präsentieren seit einigen Tagen ihr neues Profil auf der brandneuen Datenbank. Aber es sollen noch viel mehr werden. Nutzt also eifrig die Möglichkeit euch auf dem Oldenburger Portal zu registrieren und euch und eure Arbeiten vorzustellen.

Neben der Registrierung können Kultur- und Kreativschaffende im Portal-Blog Projekte, Neuigkeiten und Veranstaltungen präsentieren.

 

Meldet euch an

Die Anmeldung ist ganz einfach: Nachdem ihr auf “Registrieren” geklickt habt, werdet ihr Schritt für Schritt durch das weitere Procedere geleitet. Ihr bekommt genaue Angaben darüber, wie lang euer Vorstellungstext sein darf (vorab: Ihr könnt wirklich viel über euch schreiben!), welche Maße eure Fotos haben sollten, welche Videoformate ihr einbinden könnt, etc. pp.

Dabei macht es Sinn die Fotos und Videos, die ihr von euch und euren Werken zeigen wollt, vorab parat zu haben; es gibt tatsächlich viel Platz um all das zu zeigen, was Ihr könnt und was euch ausmacht.

Nach Abschluss der Registrierung erhaltet Ihr eine Bestätigungsmail, in der ihr alle Angaben noch einmal überprüfen könnt. Änderungen an Eurem Profil sind auch nach Abschluss der Anmeldung noch möglich: Im Hintergrund setzt ein Team eure Wünsche um.

 

Wir sehen uns auf dem Oldenburger Portal und freuen uns auf Euer Feedback!

 

Das Oldenburger Portal ist eine gemeinsame Initiative von Creative Mass Oldenburg, cre8 oldenburg – unterstützt von der Wirtschaftsförderung der Stadt Oldenburg sowie Kulturgesichter0441.

 

 

Foto: Stephan Walzl

KreativZuTisch

Immer am ersten Mittwoch im Monat | ab 13:00 Uhr | Royals & Rice, Waffenplatz

 

Kreativ zu Tisch

Menschen aus der Oldenburger Kreativwirtschaft und Interessierte, treffen sich an jedem ersten Mittwoch im Monat zum Austausch. Hier wird genüsslich geplauscht, locker miteinander ge(s)(g)essen und genetzwerkt. Bleibt auf dem Laufenden darüber, was in der Oldenburger Kreativbranche los ist, sprecht mit anderen Kreativunternehmern und belebt alte Kontakte wieder.

Kommt gerne vorbei, teilt eure Ideen und Projekte und bringt Neugier mit!

Neue Gesichter sind herzlich willkommen!

2. Nachtschicht Oldenburg

25. Oktober 2019 | 18:00 bis 02:00 Uhr

Bei der 2. Nachtschicht Oldenburg, die am 25. Oktober 2019 in den Räumen der Nordwest-Zeitung stattfinden wird, legen sich Kreative aus unterschiedlichsten Bereichen eine ganze Nacht lang für Non-Profit-Organisationen (NPO) ins Zeug und realisieren ihre Wünsche. Die Auswahl-Jury hat aus 13 Bewerbungen drei gemeinnützige Organisationen ausgewählt, die an der Nachtschicht teilnehmen werden:

Kulturgenossenschaft GLOBE eG

Ulla Haschen-Stiftung für Natur, Kultur und Menschen

NachDenkstatt e.V.

Dem Bewerbungsaufruf im Sommer waren 13 gemeinnützige Organisationen nachgekommen. In der Jury aus Kreativschaffenden und der städtischen Wirtschaftsförderung wurden alle Bewerbungen intensiv diskutiert und letztendlich drei einvernehmlich ausgewählt.

Während der „Nachtschicht“ arbeitet je ein Team von Kreativen gemeinsam mit den Vertreterinnen und Vertretern der Organisationen von 18 Uhr bis 2 Uhr morgens für die drei Non-Profit-Organisationen. In diesen acht Stunden kreativen Schaffens werden gemeinsam Ideen und Lösungen für die Aufgaben erarbeitet werden, die von den teilnehmenden Organisationen gestellt werden, kostenlos und viel Engagement.

Akteure bei dieser 2. Nachtschicht sind: Liesa Flemming, Kathrin Lenz, Marion Meister, Sina Christin Schröder, Peter Gerd Jaruschewski, Katja Reiche, Isabell Guttenberger, Fenja Beckhäuser, Kim Vredenberg-Fastje, Reneée Repotente, Roland Hentschel und Ina Lehnert-Jenisch. Sie sind Oldenburger Profis in den Bereichen Grafik, Design, Fotografie, Illustration, Werbung, Webentwicklung, Coaching, Unternehmensberatung etc. und stellen ihre Kompetenzen kostenlos zur Verfügung. Auch die Wirtschaftsförderung als Partner von cre8 oldenburg nimmt teil.

 

Wer als Kreativunternehmer*in an der NACHTSCHICHT teilnehmen oder die Veranstaltung auf andere Weise unterstützen möchte, kann sich bei Peter Gerd Jaruschewski melden: office@nachtschicht-oldenburg.de.

Ansprechpartnerin bei der Stadt Oldenburg ist Ina Lehnert-Jenisch, ina.lehnert-jenisch@stadt-oldenburg.de.

Weitere Infos gibt es unter https://www.nachtschicht-oldenburg.de/