Kuratorenführung Sonderausstellung: Götter und Helden.

Kuratorenführung zur Sonderausstellung „Götter und Helden. Mythologische Malerei im Barock und heute, feat. Michael Ramsauer“

Mit Dr. Anna Heinze

Liebe, Leid, Verrat, Macht – Die antiken Mythen erzählen von den menschlichen Grundthemen und haben auch 2019 nichts an ihrer Aktualität verloren. Ob in der Psychoanalyse, der Literatur, in Filmen oder in aktuellen Serienproduktionen: Die Geschichten der ruhmvoll-tragischen Helden und der mächtigen Götter ziehen die Menschen bis heute in ihren Bann. Das Landesmuseum rückt mit der Ausstellung erstmals seinen Bestand an barocken Gemälden ins Zentrum einer Sonderausstellung. Im Fokus der Schau stehen barocke Meisterwerke, die sich mit dem antiken Mythenstoff auseinandersetzen. Eindrucksvoll und in virtuoser Intensität erwachen die alten Sagen zum Leben. Dabei versteht es die barocke Bildsprache, in ihrem Pathos, ihrem Illusionismus und ihrem effektvollen Spiel mit Licht, Schatten und Bewegung, unmittelbar Emotionen bei den Betrachtenden auszulösen. Die Alten Meister werden gemeinsam mit Arbeiten des Künstlers Michael Ramsauer präsentiert, der die antiken Geschichten immer wieder zum zentralen Thema seiner Gemälde macht. Barock und zeitgenössische Kunst treffen in der Ausstellung „Götter & Helden“ aufeinander, treten in einen Dialog und zeigen, welche Relevanz barocke Kunst und die antiken Mythen heute noch haben.

Die Führung wird die Ausstellung und ihre Exponate behandeln, aber auch einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebes geben und das Konzept sowie die Umsetzung beschreiben.

cre8-Mitglieder haben die Möglichkeit, am 14. Januar an einer einstündigen Kuratorenführung teilzunehmen. Pro Person wird wird ein ermäßigter Eintritt von 6 Euro erhoben.

Anmeldung an info@cre8oldenburg.de

Workshop “Digital Storytelling”

Zum fünfjährigen Jubiläum der World-Press-Photo-Ausstellung in Oldenburg gönnen wir euch und uns gemeinsam mit der Werkschule ein dreiteiliges Workshop-Programm. Mit dem Thema “Digital Storytelling” befassen sich Amon Thein und Johann Damm. Film, Foto und Text liefern die Grundlage für das digitale Erzählen von Geschichten, die für mehr Sichtbarkeit und Glaubwürdigkeit in der Kommunikation sorgen. Eine ordentliche Portion Nutzerzentrierung kann die Wirksamkeit noch erhöhen. Im Workshop klären wir die drängendsten Fragen dazu, zeigen Best-Cases und sammeln Argumente dafür, auszuprobieren, Fehler zu machen und die Nutzerbrille aufzusetzen. Dieser Kurs eignet sich besonders als Weiterbildung für Unternehmen und Organisationen und wird gefördert durch das Netzwerk cre8 Oldenburg. Voraussetzung keine.
Kompaktkurs mit 15 Unterrichtsstunden
Teilnahmegebühr: 111,40 Euro
Info und Anmeldung: Werkschule – Werkstatt für Kunst und Kulturarbeit e.V., Tel. (0441) 9 99 08 40, info@werkschule.de

Eine Veranstaltung im Rahmen der World-Press-Photo-Ausstellung in Oldenburg.

cre8_open

Montag, 18. November, 19.30 Uhr, umBAUbar

 

cre8_open – Lass uns treffen und schnacken

kurz & gut – neue Mitglieder stellen sich vor

 

cre8_open ist – wie der Name schon sagt – ein offener Abend, der mehrmals im Jahr stattfindet. Zum Schnacken, Austauschen und Netzwerken.

Hierzu laden wir ein:

  • Mitglieder aus unserem Netzwerk, die sich mal wieder updaten wollen
  • Unternehmer*innen aus der Region Nordwest
  • Alle, die Interesse haben, cre8 oldenburg und unsere Projekte kennenzulernen

kurz & gut

An diesem Abend begrüßen wir auch neue Mitglieder aus unserem Netzwerk.

Sie präsentieren sich und Ihre Arbeit auf der Bühne – in 10 Minuten – eben kurz & gut.

An diesem Abend stellen sich vor:

Anja Muhle , Moderatorin

Beate Kuchs stellt die Kulturbörse Nordwest vor. Sie arbeitet im Team der Kulturbörse und ist u.a. für die Messe verantwortlich.

Möchtet Ihr Euch auf der cre8-Bühne vorstellen? Dann meldet Euch per mail an bei:

info@cre8oldenburg.de

Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnahme.

Euer Dialog-Team: Beate Kuchs, Norbert Egdorf und Daniel Penschuck

cre8_workshop: STADTMUSEUM

Dienstag, 18. Juni 2019 | Stadtmuseum

 

Wie kann Geschichte kreativ vermittelt und erfahrbar gemacht werden?

 

Was erwarten die Besucher heutzutage von einem musealen Erlebnis?

Für das künftige Oldenburger Stadtmuseum erörterten Mitarbeiter*innen des Museums gemeinsam mit Vertretern der Wirtschaftsförderung und Mitgliedern von cre8 neue Wege in der Kunst- und Kulturvermittlung.

In dem ganztägigen Workshop am 18. Juni wurden u.a. Gamification, Filme, Virtual oder Augmented Reality, Grafik, Social Media und Design als Vermittlungswege diskutiert, gemeinsame Ziele formuliert und erste Ideen gesammelt.

Konzept: Katja Reiche

Moderation: Katja Reiche und Thiemo Eddiks

Teilnehmer:

Amon Thein (Schwarzseher), Hendrik Rump und Andreas Schnepper (Quantumfrog), Katja Reiche (designpart), Michael Falk (Humatects), Norbert Egdorf (Grafik und Illustration), Sebastian von Zeberg und Jannik Eilers (threeOax), Stephanie Ritterhoff (Historik und Didaktik) und Thiemo Eddiks (eddiks grafik), Roland Hentschel, Ina Lehnert-Jenisch, Juliane Goldbeck, Melanie Robinet, Jürgen Krogmann

Fotos:  ©Daniel Penschuk und Norbert Egdorf

2. Nachtschicht Oldenburg

25. Oktober 2019 | 18:00 bis 02:00 Uhr

Bei der 2. Nachtschicht Oldenburg, die am 25. Oktober 2019 in den Räumen der Nordwest-Zeitung stattfinden wird, legen sich Kreative aus unterschiedlichsten Bereichen eine ganze Nacht lang für Non-Profit-Organisationen (NPO) ins Zeug und realisieren ihre Wünsche. Die Auswahl-Jury hat aus 13 Bewerbungen drei gemeinnützige Organisationen ausgewählt, die an der Nachtschicht teilnehmen werden:

Kulturgenossenschaft GLOBE eG

Ulla Haschen-Stiftung für Natur, Kultur und Menschen

NachDenkstatt e.V.

Dem Bewerbungsaufruf im Sommer waren 13 gemeinnützige Organisationen nachgekommen. In der Jury aus Kreativschaffenden und der städtischen Wirtschaftsförderung wurden alle Bewerbungen intensiv diskutiert und letztendlich drei einvernehmlich ausgewählt.

Während der „Nachtschicht“ arbeitet je ein Team von Kreativen gemeinsam mit den Vertreterinnen und Vertretern der Organisationen von 18 Uhr bis 2 Uhr morgens für die drei Non-Profit-Organisationen. In diesen acht Stunden kreativen Schaffens werden gemeinsam Ideen und Lösungen für die Aufgaben erarbeitet werden, die von den teilnehmenden Organisationen gestellt werden, kostenlos und viel Engagement.

Akteure bei dieser 2. Nachtschicht sind: Liesa Flemming, Kathrin Lenz, Marion Meister, Sina Christin Schröder, Peter Gerd Jaruschewski, Katja Reiche, Isabell Guttenberger, Fenja Beckhäuser, Kim Vredenberg-Fastje, Reneée Repotente, Roland Hentschel und Ina Lehnert-Jenisch. Sie sind Oldenburger Profis in den Bereichen Grafik, Design, Fotografie, Illustration, Werbung, Webentwicklung, Coaching, Unternehmensberatung etc. und stellen ihre Kompetenzen kostenlos zur Verfügung. Auch die Wirtschaftsförderung als Partner von cre8 oldenburg nimmt teil.

 

Wer als Kreativunternehmer*in an der NACHTSCHICHT teilnehmen oder die Veranstaltung auf andere Weise unterstützen möchte, kann sich bei Peter Gerd Jaruschewski melden: office@nachtschicht-oldenburg.de.

Ansprechpartnerin bei der Stadt Oldenburg ist Ina Lehnert-Jenisch, ina.lehnert-jenisch@stadt-oldenburg.de.

Weitere Infos gibt es unter https://www.nachtschicht-oldenburg.de/