cre8_dialog: Urheberrecht Basics & VG Bild-Kunst

06. September 2019 | 14-17.30 Uhr | Ort wird noch bekannt gegeben

 

 

cre8_dialog: Urheberrecht Basics & VG Bild-Kunst

Referentin: Anke Schierholz

In dieser Nachmittagsveranstaltung wird Anke Schierholz (VG Bild-Kunst, Bonn) zum Thema Urheberrecht informieren und Fragen beantworten.

Das Urheberrecht ist ein Menschenrecht. Es schützt auf der einen Seite die geistigen und persönlichen Beziehungen des Urhebers zu seinem Werk. Auf der anderen Seite spricht es ihm das Recht zu, über die Nutzung seiner Werke zu entscheiden.
Somit ist das Urheberrecht einerseits ein Persönlichkeitsrecht und sichert die Identität des Werkes sowie die geistigen und persönlichen Interessen des Urhebers. Auf der anderen Seite ist es das „Arbeitsrecht der Kreativen“, denn es dient der Sicherung einer angemessenen Vergütung für die Nutzung des Werkes.

Die VG Bild-Kunst nimmt im Wesentlichen die gesetzlichen Vergütungsansprüche der Bild- und Filmurheber in Deutschland wahr. Gesetzliche Vergütungsansprüche sieht das Gesetz in den Fällen vor, in denen das Urheberrecht eingeschränkt wird. Sie stellen somit eine Kompensation dar. Gesetzliche Vergütungsansprüche können nicht vom einzelnen Urheber wahrgenommen werden – dies ist Aufgabe der Verwertungsgesellschaften.

Daneben nimmt die Bild-Kunst für Bildende Künstlerinnen und Künstler auch verschiedene Exklusivrechte wahr und sorgt in diesem Bereich für die angemessene Vergütung der verschiedenen Werknutzungen: zum Beispiel, wenn ein Kunstwerk in einem Kunstmagazin abgebildet wird. In diesem Fall schließt die Bild-Kunst einen Lizenzvertrag mit dem Verlag ab, der das Magazin herausbringt.Daneben engagiert sie sich auf nationaler und internationaler Ebene für die Stärkung der Urheberrechte.

(Quelle: VG Bild-Kunst)