NACHTSCHICHT Oldenburg: Engagement mit Kreativität

Bei der 1. NACHTSCHICHT Oldenburg, die am 19. Oktober in der Räumen der NWZ stattfinden wird, haben Kreative aus unterschiedlichsten Bereichen die Möglichkeit, sich eine ganze Nacht lang sozial zu engagieren. Aktuell suchen wir dazu nach geeigneten Non-Profit-Organisationen, die sich bis zum 15. Juni bewerben können, um sich bei der Erstellung eines Plakats, bei der Suche nach einer Unternehmensstory, bei der Lösung einer internen Problemstellung oder bei anderen Fragestellungen kreativ unterstützen zu lassen.

 

Wer etwas Gutes tun will, der kann ein Ehrenamt übernehmen oder Geld spenden, um etwas zu bewirken. Wir Kreativen haben alternativ dazu die Möglichkeit, uns bei der NACHTSCHICHT Oldenburg einzubringen, um dort unser Potential und unsere professionelle Erfahrung für die Interessen von Non-Profit-Organisationen einzubringen.

 

Die Idee für die NACHTSCHICHT wurde 2004 in den Niederlanden ins Leben gerufen, in den vergangenen Jahren ist das Projekt auch bereits in Berlin, Hamburg und einigen anderen deutschen Städten erfolgreich gelaufen. Das Prinzip dabei: Kreative stellen ihr Know-how eine Nacht lang kostenlos an Non-Profit-Organisationen zur Verfügung und setzen sich mit dieser Kompetenzspende für wichtige Projekte ein: zum Beispiel für die Entwicklung strategisch sinnvoller Kommunikationsmaßnahmen (Broschüren, Flyer, Plakate, Info- oder Schulungsmaterialien etc.), einer maßgeschneiderten Corporate Identity oder von kreativen IT-Konzepten.

 

Am 19. Oktober 2018 wollen wir das Format jetzt erstmals auch in Oldenburg umsetzen. Für das ungewöhnliche Projekt haben sich in den vergangenen Monaten etliche Oldenburger Kreative zusammengefunden – darunter GrafikerInnen, FotografInnen, kreative Unternehmensberater oder TexterInnen. Gemeinsam wollen wir uns in einer 8-Stunden-Nachtschicht, die von 19 Uhr bis 3 Uhr morgens bei reichlich gedecktem Tisch stattfinden soll, mit konkreten Fragestellungen von Oldenburger NPOs befassen. Insgesamt sollen auf diese Weise 132 Stunden ehrenamtlicher Kreativarbeit zusammenkommen. Die Nordwestzeitung stellt dafür die gesamte 7. Etage im Verlagshaus zur Verfügung.

 

Nach mehreren Vorbereitungstreffen steht unser Konzept inzwischen. Interessierte Non-Profit-Organisationen haben jetzt bis zum 15. Juni die Möglichkeit, sich für eine Teilnahme an dem Projekt zu bewerben. Sie müssen dazu lediglich den Bewerbungsbogen auf der Website www.nachtschicht-oldenburg.de ausfüllen. Aus den Bewerbungen wollen die Kreativen dann vier geeignete NPOs auswählen. Einzige Voraussetzung: Die Organisationen sollten aus Oldenburg kommen und sie sollten eine konkrete Fragestellung mitbringen, die sich möglichst auch in 8 Stunden umsetzen lässt. Gerne gesehen sind außerdem zusätzliche Sponsoren zur Unterstützung des Abends.

 

Wir veranstalten die 1. NACHTSCHT Oldenburg gemeinsam mit der Agentur JARUSCHEWSKI. Weitere Informationen findet ihr hier im Flyer oder auf der Website der Nachtschicht Oldenburg. Zusätzliche Infos erteilt Peter Gerd Jaruschewski unter office@nachtschicht-oldenburg.de

 

Text: Robert Uhde