Barcamp Oldenburg

Ideen austauschen und Wissen teilen.

 

Im April 2016 war Oldenburg erneut Zentrum der deutschen Web-Szene. Denn zum dritten Mal fand in der Metropolregion ein Barcamp statt. Rund 100 Teilnehmer nutzten dabei die Gelegenheit, sich im Rahmen der Veranstaltung über frei gewählte Themen auszutauschen. Den gelungenen Rahmen boten die Räumlichkeiten der Oldenburger Jugendkulturarbeit in der Kaserne Donnerschwee.

 

Ein Barcamp ist eine Form von Konferenz, bei der es anders als bei einer normalen Konferenz aber kein festgelegtes Programm gibt. Der Ablauf wird stattdessen ad-hoc am Morgen festgelegt und von den Besuchern selbst gestaltet. Jeder, der etwas beitragen möchte, ist herzlich dazu eingeladen. Die Teilnehmer können präsentieren, diskutieren und neue Kontakte knüpfen. Die offene Form der Veranstaltung ermöglicht es dabei, schnell und unkompliziert Wissen auszutauschen.

 

Die Themen der Vorträge sind genauso vielfältig wie die Teilnehmer. Inhaltlich geht es um unkonventionellen Wissenstransfer, um Vernetzung und um den immer größer werdenden Einfluss des Internets auf die unterschiedlichsten gesellschaftlichen Bereiche. Themen der bisherigen drei Barcamps in Oldenburg waren unter anderem: IT, Vernetzung & Kommunikation, Selbstmanagement, mentales Training, Freie Software/Open Source, Social Payment, Datenschutz, Anleitung zum Querdenken, Digitale Kultur und Social Media.

 

Das Barcamp Oldenburg 2016 wurde ehrenamtlich organisiert und durch Sponsoren finanziert. Neben der Stadt Oldenburg unterstützte die junge haie GmbH die Veranstaltung. Der Eintritt war kostenlos. Anders als bei vielen anderen Barcamps gab es die Möglichkeit, Übernachtungsplätze direkt am Veranstaltungsort zu buchen.

 

Weitere Informationen unter www.barcamp-oldenburg.de